Fuß­ball-WM im Gemein­de­haus

Machs noch ein­mal … Wir haben uns ent­schlos­sen, auch im WM-Jahr 2018 die Deutsch­land-Spie­le im Gemein­de­haus zu zei­gen. Frei nach dem Mot­to »Zuhau­se bei (Fußball-)Freunden« bie­ten wir ein Public Viewing im klei­ne­ren Rah­men an. Gemüt­lich zusam­men­sit­zen und die Spie­le von Jogis Jungs  auf Groß­bild­lein­wand ver­fol­gen.

Jeder Fuß­ball-Fan ist ab einer hal­ben Stun­de vor Spiel­be­ginn herz­lich will­kom­men! Ein paar Snacks und Kalt­ge­trän­ke wer­den ange­bo­ten.

Spiel­plan der deut­schen Mann­schaft (FIFA)

 

Rad­tour 2018

Kein Wölk­chen am strah­lend blau­en Him­mel, leuch­ten­de Raps­fel­der, Bäu­me und Sträu­cher in vol­ler Blü­te, Mai­kä­fer, ein Storch – die Schöp­fung zeig­te sich von ihrer schöns­ten Sei­te! Und mit­ten­drin gut zwan­zig fröh­li­che Rad­ler vom CVJM Lohe, die es in vol­len Zügen genos­sen, ein­mal nicht nass zu wer­den ;-).

Start­punkt der knapp 31 km lan­gen Tour war die Wind­müh­le Lah­de-Bier­de. Die Rou­te führ­te zunächst nach Osten bis nach Wie­den­s­ahl, wo am Geburts­haus von Wil­helm Busch ein ers­ter Stop ein­ge­legt wur­de. Für einen Muse­ums­be­such beim Dich­ter von Max und Moritz war zu wenig Zeit, aber wer mit offe­nen Augen wei­ter­fuhr, konn­te eini­ge Figu­ren ent­de­cken: Leh­rer Lem­pel, Onkel Frit­ze, Wit­we Bol­te … Dann ging es mit Rücken­wind wei­ter, wie­der Rich­tung Nord­wes­ten, ein wenig durch den Wald, spä­ter zwi­schen Bag­ger­tei­chen hin­durch. In Wind­heim an der Weser wur­de noch­mals eine kur­ze Pau­se gemacht. Dann ging es am Kraft­werk vor­bei und durch Lah­de zurück zum Aus­gangs­punkt, der Wind­müh­le.

Dort wur­de das obli­ga­to­ri­sche Kuchen­buf­fet auf­ge­baut und herr­lich geschlemmt! Eine kur­ze Andacht run­de­te den wun­der­schö­nen Nach­mit­tag ab.

Auf den Spu­ren von Wil­helm Busch

CVJM-Rad­tour 2018
6. Mai 2018, Treff­punkt 13 Uhr Net­to-Park­platz

Wir laden herz­lich zu einer gemüt­li­chen Tour (ca. 30 km) zwi­schen Lah­de und Wie­den­s­ahl ein. Wer weiß, viel­leicht tref­fen wir dort Max und Moritz … Groß und klei­ner, jung und älter sind herz­lich will­kom­men. Die weni­gen Höhen­me­ter der Tour müs­sen wir bei Fluss- und Stra­ßen­über­que­run­gen sam­meln – das ist mit und ohne Elek­tro­an­trieb mög­lich ;-).

Macht euer Fahr­rad start­klar, packt Sitz­ge­le­gen­hei­ten, Kaf­fee und Kuchen fürs Pick­nick und Wei­ter­le­sen

Aus­ge­rech­net Tor­ten!

Vor­hang auf für unse­re Thea­ter­grup­pe Crime-Time!

Im Gemein­de­haus fan­den am Frei­tag, dem 17.11.2017 und am Sams­tag, dem 18.11.2017 wie­der zwei Kri­mi-Din­ner des CVJM Lohe statt. Unse­re Lai­en­dar­stel­ler brach­ten eine lus­ti­ge Kri­mi-Komö­die mit aus­gie­bi­ger Publi­kums­mit­wir­kung auf die Büh­ne.

 

Wor­um es ging? Rich­te­rin Caro­lyn P. Black­wood, eine mie­se­pe­tri­ge gei­zi­ge Frau, die Süßig­kei­ten hasst, wur­de ganz gegen ihren Wil­len zur Juro­rin in einem Back­wett­be­werb zu wohl­tä­ti­gen Zwe­cken ernannt. Von unzäh­li­gen Bewer­be­rin­nen waren drei übrig­ge­blie­ben. Lucy „Scoo­ter“ Bright, Besit­ze­rin eines Nagel­stu­di­os, hat­te eine Him­beer­tor­te ein­ge­reicht, die Biblio­the­ka­rin Edna Mae Car­ter kre­ierte eine Tor­te nach dem Rezept aus den Zei­ten der Wirt­schafts­kri­se und Mar­ga­ret Mason, eine Dame der „bes­se­ren“ Gesell­schaft buk eine üppi­ge Scho­ko­la­den­tor­te. Wei­ter­le­sen

Mit­glie­der­ver­samm­lun­gen

Ein klei­ner, fei­ner Kreis von Ver­eins­mit­glie­dern hat­te sich am 9. März im Gemein­de­haus Lohe zur all­jähr­li­chen Jah­res­haupt­ver­samm­lung getrof­fen. Nach dem bibli­schen Impuls gab es sei­tens des Vor­stan­des viel Posi­ti­ves zu berich­ten: über JESUS HOUSE und das 125-jäh­ri­ge Jubi­lä­um zum Bei­spiel.  Bei den Wah­len wur­de unter ande­rem Kat­ja Schrö­der zur 1. Vor­sit­zen­den wie­der­ge­wählt. Es wur­den Mit­glie­der für 25 und 60(!) Jah­re Mit­glied­schaft geehrt und neue auf­ge­nom­men. Akti­vi­tä­ten und Vor­ha­ben fürs neue Jahr wur­den vor­ge­stellt, bevor sich eine außer­or­dent­li­che Mit­glie­der­ver­samm­lung zur Sat­zungs­än­de­rung anschloss.  Wei­ter­le­sen