anders. du wirst gese­hen

Zwei­ter Abend bei JESUS HOUSE Lohe

Das krach­te ordent­lich, als die Lei­ter umfiel! Phil­ipp Kru­se benutz­te eine Steh­lei­ter als Sinn­bild dafür, wie Men­schen immer wie­der ver­su­chen (müs­sen?), die »Leis­tungs-Lei­ter« hin­auf­zu­klet­tern. In der bibli­schen Geschich­te von Zachä­us ent­deck­ten die Gäs­te dann, dass Jesus uns Men­schen anders sieht. Unab­hän­gig von Vor­ge­schich­te und Leis­tungs­ver­mö­gen. Er ermu­tig­te die Jugend­li­chen, »die Lei­ter umzu­sto­ßen«, zu JESUS zu kom­men, ohne erst etwas brin­gen und leis­ten zu müs­sen.

Die Musik von merk­Wür­dig war alles ande­re als Krach. Mit ihren Lob­preis­lie­dern tru­gen sie zu einem Abend in guter Atmo­sphä­re bei, den knapp 50 Jugend­li­che auf Sofas und Papp­ho­ckern genie­ßen konn­ten. Auch die Ess­bar mit gesun­den Snacks war wie­der geöff­net.

 

nah. Du wirst besucht

Ers­ter Abend bei JESUS HOUSE auf der Lohe

Auf­takt! Merk­Wür­dig kam gleich gut rein mit »Lieb­lings­mensch« von Namika. Dann begrüß­te Lea die Gäs­te und stell­te Phil­ipp Kru­se, Jugend­re­fe­rent aus Lem­go, vor. Das The­ma des ers­ten Abends: »nah. Du wirst besucht«. Hier ein paar Bil­der:

Wei­ter­le­sen