#JESUSVERSÖHNT

CHRI_Mailbanner_Themen_Auszeit_Festival

Herz­lich will­kom­men. Hier könnt ihr euren Fes­ti­val Aus­weis aus­schnei­den und euch eure Tüte neh­men, in der ihr Pro­gramm­heft, Lie­der­buch und Bibel fin­det. Gleich fin­det in der DM-Are­na der Eröff­nungs­got­tes­dienst mit 13.000 jun­gen Chris­ten statt. DAS ist Chris­ti­val!“

Wir neh­men euch mit auf einen typi­schen Tag auf dem Chris­ti­val.

7 Uhr:

Der Wecker klin­gelt und 9 schlaf­trun­ke­ne Loher krie­chen aus ihren Schlaf­sä­cken und tre­ten die 10-minü­ti­ge Wan­de­rung zu den Duschen an. Knapp eine Stun­de spä­ter kom­men wir erfrischt an der Schu­le (unse­re Unter­kunft) an und bekom­men beim Früh­stück eine „Bag & Breakfast“-Tüte, deren Inhalt über den Tag nicht nur unse­ren Hun­ger nach Essen, son­dern auch den nach fri­schen Impul­sen stillt.

Gegen 10 Uhr

trifft die über­füll­te Stra­ßen­bahn ein, die uns zusam­men mit vie­len ande­ren jun­gen und fröh­lich-moti­vier­ten Chris­ten zum Mes­se­ge­län­de bringt. Auf der Fahrt stimmt immer jemand ein Lied an, sodass nach kur­zer Zeit der gan­ze Wagon mit­singt, um Gott zu loben.

Die Loher Christivaler

Die Loher Chris­ti­va­ler

11 Uhr:

Nach­dem wir am Mes­se­ge­län­de ankom­men, gehen wir in eine der vier gro­ßen Hal­len, um an einer schon vor­her aus­ge­such­ten „Wortwechsel“-Veranstaltung teil­zu­neh­men. Dabei han­delt es sich um eine moder­ne und krea­tiv gestal­te­te Andachts- und Lob­preis­zeit.

CHRI_Sprechblase_Musik_Glaube_FestivalUnser Favo­rit war „Plug in“, bei dem jeder ein­zel­ne mit einem Kopf­hö­rer aus­ge­stat­tet wird und so selbst ent­schei­den kann, was es auf die Ohren gibt. Man kann jeder­zeit zwi­schen drei Kanä­len wäh­len, was einem ermög­licht, die von einem gewünsch­te Musik sowie Impul­se von den drei ver­schie­de­nen Pre­di­gern zu dem Bibel­text zu hören, je nach dem wel­che Fra­ge einen am bren­nens­ten inter­es­siert. Das alles live, auf einer Büh­ne, in einer Hal­le mit über 3.000 Chris­ti­va­lern.

Zeit­gleich wird in den ande­ren Hal­len die glei­che Bibel­stel­le durch eine ande­re Her­an­ge­hens­wei­se ver­mit­telt, wie bei­spiels­wei­se bei „Take it“ eige­ne Fra­gen gestellt wer­den kön­nen.

12.30 Uhr:

Nach die­sen bewe­gen­den Impul­sen gehen wir in die lan­gen Schlan­gen der Essen­aus­ga­be, um uns ordent­lich zu stär­ken.

14.00 Uhr:

CHRI_Logo_mit_Claim_RGBWir machen uns auf den Weg zu den in der Stadt ver­teil­ten Semi­na­ren. Egal wo man ist, man ist nie allei­ne, denn ande­re Chris­ti­va­ler sind immer dabei, deut­lich erkenn­bar an ihrem blau­en Aus­weis.

14.30 Uhr:

Die über 100 Semi­na­re mit ganz unter­schied­li­chen The­men begin­nen von nun an 50 ver­schie­de­nen Orten. Wir hören inter­es­san­te Vor­trä­ge, dis­ku­tie­ren mit ande­ren Chris­ten und bekom­men Ant­wor­ten auf so man­che tie­fer gehen­de Fra­ge. Am Sams­tag gab es außer­dem die Mög­lich­keit, sich in einem Bar­camp mit ande­ren Chris­ten zu ver­net­zen.

17.00 Uhr:

Nach­dem wir wie­der an der Hal­le ange­kom­men sind, bleibt noch etwas freie Zeit vor dem Abend­essen, in der wir durch die ver­schie­de­nen Stän­de in drei Hal­len strei­fen. Es wer­den Wer­be­ge­schen­ke ergat­tert, neue Sport­ar­ten aus­pro­biert und sich über inter­es­san­te The­men infor­miert. Alter­na­tiv kann man sich auf ein­fach zur Ent­span­nung auf die gro­ße Rasen­flä­che im Innen­hof in die Son­ne legen.

18.00 Uhr:

Wir stel­len uns wie­der in die lan­ge Essens­schlan­ge oder kau­fen uns eine Brat­wurst o.ä. Ein beson­de­res Abend­essen dür­fen wir am Sams­tag­abend im Schloss­gar­ten genie­ßen. Wir neh­men am wohl welt­größ­ten Pick­nick teil! Die gast­freund­li­chen Karls­ru­her emp­fan­gen uns herz­lich mit mit­ge­brach­ten Spei­sen auf rund 2.000 Pick­nick­de­cken. Wir dür­fen uns an eine gedeck­te Decke set­zen und Jesus Nächs­ten­lie­be und Gast­freund­schaft in der Gemein­schaft mit Chris­ti­va­lern und Karls­ru­hern haut­nah erle­ben.

Outbreakband

Out­break­band

20 Uhr  Evening Events:

Vier ver­schie­de­ne Abend­pro­gram­me in vier ver­schie­de­nen Hal­len! Zur Aus­wahl steht: White, Unplug­ged, Action.Talk.Show oder Worship.Story. In allen vier Evening Events gibt es coo­le Bands und Andach­ten, die wir auf ver­schie­de­ne Wei­se erle­ben dür­fen. Beson­ders cool ist das Pro­gramm „White“, wo wir mit knapp 3.000 ande­ren weiß geklei­de­ten Chris­ten und der Out­break­band Par­ty für Jesus machen. Wir fei­ern in Klein­grup­pen das Abend­mahl und hören eine in Rei­me geschrie­be­ne takt­vol­le Andacht (Poe­try Slam)

DSCF519122 Uhr Nacht­pro­gramm:

Hier kön­nen wir an ver­schie­de­nen Orten auf dem Mes­se­ge­län­de oder in der Innen­stadt an coo­len Ver­an­stal­tun­gen teil­neh­men. Zum Bei­spiel: Sport & Bewe­gung, Musik in unter­schied­li­chen Sti­len, Poe­try Slam, Thea­ter oder beson­de­re Got­tes­diens­te.

Danach fah­ren wir beGeis­tert und erschöpft mit der über­füll­ten S-Bahn in unser Quar­tier, wo wir uns mit Vor­freu­de auf den nächs­ten Tag in den Schlaf­sack legen.
Abschluss­got­tes­dienst:

Sonn­tag, 11 Uhr:

Fahnen Christival DSCF508415.000 gut gelaun­te Chris­ten star­ten mit dem Chris­ti­val-Song „Ver­söhnt“ in den Abschluss­got­tes­dienst. Lob­preis und eine Pre­digt, die es in sich hat, sor­gen bei uns für ein Demuts­ge­fühl bei den Gedan­ken an den bevor­ste­hen­den Auf­bruch. Doch die wirk­li­chen Höhe­punk­te des Got­tes­diens­tes, die uns Gän­se­haut berei­te­ten, sind das gemein­sa­me Abend­mahl, das von dem badi­schen Lan­des­bi­schof ange­lei­tet wird, und das Spre­chen des Vater-Unsers mit allen 15.000 Chris­ti­va­lern.

Dann ist das Chris­ti­val 2016 lei­der schon zu Ende. Aber wir schau­en trotz­dem fröh­lich nach vor­ne, weil die­ses beson­de­re Fes­ti­val uns Mut und Ener­gie gege­ben hat, die wir ger­ne tei­len wol­len!

Celi­ne, Jonas, Juli­an, Lea,
Leo­nie, Line, Melis­sa, Tabea, Vale­rie