125 Jah­re CVJM Lohe

Genau heu­te vor 125 Jah­ren wur­de der heu­ti­ge CVJM Lohe gegrün­det. In der Ein­lei­tung der ers­ten Sta­tu­ten heißt es:

»Der evang. Jüng­lings- und Män­ner­ver­ein zu Lohe ist am 20. Nov. 1892 ins Leben getre­ten. Sein Zweck ist, eine Freund­schaft und Gemein­schaft zu ver­mit­teln, wel­che sich auf Got­tes Wort grün­det und in einem got­tes­fürch­ti­gen Wan­del erweist.«

Zur Fei­er des Tages wird der Posau­nen­chor heu­te sei­ne Übungs­stun­de um ein gesel­li­ges Bei­sam­men­sein bei Piz­za und Kalt­ge­trän­ken erwei­tern.

Impres­sio­nen vom Blä­ser­work­shop

Ca. 35–40 Blä­se­rin­nen und Blä­ser haben sich im Gemein­de­haus auf der Lohe getrof­fen, um gemein­sam mit Klaus-Peter Diehl, Bun­des­po­sau­nen­wart des CVJM-West­bun­des, an ihren blä­se­ri­schen Fähig­kei­ten zu arbei­ten, das Reper­toire um »Cho­ral­fan­ta­si­en II« zu erwei­tern und einen Tag in schö­ner, musi­ka­li­scher Gemein­schaft zu ver­brin­gen. Das Musik­ma­chen in grö­ße­rer Run­de ver­grö­ßert in der Regel auch die Mög­lich­kei­ten und so kann hier das eine oder ande­re anspruchs­vol­le Stück von Anne Weckes­ser oder Chris­ti­an Spren­ger auf­ge­legt wer­den. Dane­ben ist so ein Tag natür­lich auch gut, um sich gegen­sei­tig ken­nen­zu­ler­nen oder wie­der ein­mal zu tref­fen und aus­zu­tau­schen.

Metall­blas­in­stru­men­ten­ma­cher Nils Bud­den­bohm aus Min­den ergänz­te den Work­shop mit sei­nem Ange­bot rund um Instru­men­te und ihre Pfle­ge.

Das Ergeb­nis der Bemü­hun­gen wird am Sonn­tag­abend um 18 Uhr in der Mar­tin-Luther-Kir­che Lohe beim Mit­ar­bei­ter­got­tes­dienst zu hören sein! Wie heißt es so schön? Der wei­tes­te Weg lohnt sich! 😉

Hier ein paar Impres­sio­nen:

Die Blä­ser dan­ken nicht nur Mar­tin und Klaus-Peter für die Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung des Work­shops, son­dern auch den flei­ßi­gen Hel­fern im Hin­ter­grund, die für Kaf­fee, Kuchen und ein lecke­res Mit­tag­essen gesorgt haben! Der Work­shop wur­de freund­li­cher­wei­se durch Fa. esde maschi­nen­tech­nik gespon­so­red, herz­li­chen Dank!